Übersetzungs-Richtlinien

Abkürzungen

Abkürzungen sollten nur verwendet werden, wenn dies aus Platzgründen nicht anders möglich ist, sofern die Abkürzung nicht sowieso schon die zu bevorzugende Begrifflichkeit ist, siehe in der Liste unten.

Die Titel von Einstellungen sollten z.B. die Länge einer Zeile nicht überschreiten, da diese sonst nicht vollständig dargestellt werden, wohingegen in der Beschreibung genügend Raum ist, um Dinge in aller Ausführlichkeit zu erklären.

Einige Abkürzungen wie z.B. SMB oder AMA haben sich mit der Zeit im Sprachgebrauch zu eigenständigen Namen entwickelt und bedürfen keines Artikels, genauso wurde mit der Zeit der Bezug von Abkürzungen zu deren ausgeschriebener Form verloren, sodass sich deren Artikel geändert haben.

Imperativ vs Infinitiv

Einige englische Sätze lassen sich sowohl als Imperativ als auch als Infinitiv übersetzen. Dies ist häufig bei den Einstellungen der App der Fall. Ist die Phrase eine klare, direkte Aufforderungen an den Nutzer (z.B. Consider the following:), so wird der Imperativ gewählt (Beachte folgendes:), andernfalls der Infinitiv (z.B. Enable SMB -> SMB aktivieren), wobei in den App-Einstellungen der Infinitiv häufig die bessere Wahl ist.

Zu beachten gilt des Weiteren, dass Imperativsätze einen Punkt am Satzende erfordern und Infinitive nicht.

Zusammengesetzte Wörter

Im Gegensatz zum Englischen werden im Deutschen zusammengesetzte Wörter auch tatsächlich zusammengeschrieben. Aus Blood glucose wird dann z.B. Blutzucker.

Einige Wörter wie z.B. Careportalereignisse können dadurch unleserlich werden, was durch ein gezieltes Setzen von Bindestrichen umgangen werden kann. -> Careportal-Ereignisse

Nicht wortwörtliche Übersetzungen

Manchmal kann der Fall eintreten, dass sich eine englische Phrase nur schwer übersetzen lässt, ohne dabei sehr gebrochen zu klingen. In einem solchen Fall kann es helfen, eine weniger wortwörtliche Übersetzung zu finden, die aber dennnoch denselben Ausdruck vermittelt.

Aus Max daily safety multiplier ist beispielsweise Sicherheitsmultiplikator des Basalhöchstwertes geworden.

Schreibe dann aber noch einmal die englische Version in Klammern dahinter, um den Support nicht zu behindern.

Anglizismen

Anglizismen sind Wörter, die eigentlich aus dem Englischen stammen, aber zunehmends auch im deutschen Sprachgebrauch auftreten.

Dies ist häufig bei technischen Dingen der Fall, da neue Entwicklungen schneller aufkommen als eine passende deutsche Begrifflichkeit gefunden wird. Bei uns tritt dieses Phänomen verstärkt auf, da Menschen unterschiedlicher Nationalitäten aufeinander treffen.

Überlege also, ob es nicht besser wäre, bei einem bereits etablierten englischen Begriff zu bleiben anstatt ein deutsches Äquivalent zu finden.

Ein gutes Beispiel dafür ist das Wort Loop, das in unserem Kontext eher verstanden wird als eine Übersetzung wie Kreislauf.

Generelles zur deutschen Sprache

Beim Übersetzen sollte jeder bemüht sein, die Regeln der deutschen Sprache nach bestem Wissen Anwendung finden zu lassen. Scheue dich also nicht, auch ‘mal ein Wörterbuch zur Hand zu nehmen. Häufige Fehlerquellen sind...

  • Punkte, wo keine hingehören und fehlende Punkte, wo sie eigentlich auftreten müssten. Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Punkt erforderlich ist, suche in deinem Satz nach einem Subjekt (also wer etwas tut) und einem Prädikat (also was getan wird). Ein Beispiel für einen vollständigen deutschen Satz wäre Er (Subjekt) übersetzt (Prädikat). Lassen sich jene finden, handelt es sich um einen vollständigen Satz und folglich ist ein Punkt notwendig. Auch Sätze, die den Imperativ verwenden, erfordern am Ende einen Punkt (oder ein Ausrufezeichen).
  • Fehlende Kommata bei erweiterten Infinitiven. Erweiterte Infinitive lassen sich am Signalwort zu erkennen, das auch inmitten eines Wortes auftreten kann. Ein Beispiel dafür wäre der erste Satz dieses Abschnittes.
  • Verwechslungen von dass und das. Als Faustregel gilt, dass das das(s) mit einem s geschrieben wird, wenn es durch dieses, welches oder jenes ersetzt werden kann.
  • Falsche Bildung des Imperatives. Imperative werden immer mit einem i gebildet!

Begrifflichkeiten

Betrachte diese Seite auf GitHub für eine korrekte Darstellung der Tabelle.

Diese Tabelle listet eine Reihe von Begriffen und deren bevorzugten Schreibweisen fett markiert auf. Desweiteren sind alle Schreibweisen, falls überhaupt nötig, mit dem jeweiligen Artikel gekennzeichnet. Für das temporäre Ziel lautet diese das Temp Target, was bedeutet, dass die Letztere stattdessen genutzt werden sollte.

| Begriff | Abkürzung | |——————————————– |——————— | | OpenAPS | OAPS | | AndroidAPS | AAPS | | der Super Micro Bolus | SMB | | der Meal Assist | MA | | der Advanced Meal Assist | AMA | | das Un-announced meal | UAM | | die Carbs On Board | das COB | | das Insulin On Board | das IOB | | das (High / Low) Temp Target | das (High / Low) TT | | die Open source reference implementation 0 | Oref0 | | die Open source reference implementation 1 | Oref1 | | die Tagesgesamtmenge | die TGM | | der Blutzucker | der BZ | | das Careportal | | | die temporäre Basalrate | die TBR | | Autosens | | | Rapid-Acting Oref | | | Ultra-Rapid Oref | | | Free-Peak Oref | | | xDrip | | | Glimp | | | Poctech | | | die Dana R | | | die Dana RS | | | die Accu-Chek Insight | | | die Accu-Chek Combo | | | der Dexcom G4 | | | der Dexcom G5 | | | der Dexcom G6 | |