Dokumentation zum AndroidAPS Omnipod Insulinpumpen-Treiber

Diese Anweisungen sind für die Konfiguration der Omnipod Eros Generation Pumpe (NICHT Omnipod Dash). Der Omnipod-Treiber ist als Teil von AndroidAPS (AAPS) ab Version 2.8 verfügbar.

Diese Software ist Teil einer DIY-Lösung (Do It Yourself = Eigenbau) und kein kommerzielles Produkt. Daher bist DU gefordert. DU musst lesen, lernen und verstehen, was das System macht und wie du es bedienst. Du bist ganz alleine dafür verantwortlich, was Du mit dem System machst.

Hardware- und Software-Anforderungen

  • Pod-Kommunikationsgerät

    Komponente, die die Kommunikation von deinem AndroidAPS-Gerät zu deinen Pods der Eros Generation ermöglicht.

  • Android_phone Mobilgerät

    Komponente, die AndroidAPS betreibt und Steuerungsbefehle an das Pod-Kommunikationsgerät sendet.

  • Omnipod_Pod Insulin-Pumpe

    Komponente, die vom Pod-Kommunikationsgerät empfangene Befehle interpretiert, die von Deinem Smartphone mit aktiviertem AndroidAPS stammen.

    • Ein neuer Omnipod-Pod (Eros-Generation - NICHT DASH)

Diese Anleitung geht davon aus, dass Du eine neue Pod-Sitzung startest. Falls dies nicht der Fall ist, habe bitte Geduld und beginne diesen Prozess erst bei Deinem nächsten Starten eines neuen Pods.

Bevor du anfängst

Sicherheit geht vor - Stelle sicher, dass Du auf eventuell auftretende Fehler reagieren kannst, bevor Du diesen Prozess beginnst: zusätzliche Pods, Insulin, geladener RileyLink und Smartphone mit vollem Akku sind unbedingt notwendig.

Dein Omnipod PDM funktioniert nicht mehr, wenn der AAPS Omnipod Treiber Deinen Pod aktiviert hat. Bisher hast Du Deinen Omnipod PDM verwendet, um Befehle an Deinen Omnipod Eros Pod zu senden. Ein Omnipod Eros Pod kann sich nur mit einem einzigen Gerät verbinden. Das Gerät, das den Pod erfolgreich aktiviert, ist das einzige Gerät, das von diesem Zeitpunkt an mit ihm kommunizieren darf. Dies bedeutet, dass, sobald Du einen Omnipod Eros Pod mit Deinem RileyLink über den AAPS Omnipod Treiber aktiviert hast, wirst Du Deinen PDM nicht mehr mit diesem Pod verwenden können. Der AAPS Omnipod Treiber mit dem RileyLink ist dann Dein aktiver PDM. Dies bedeutet NICHT, dass Du Deinen PDM wegwerfen solltest. Es wird empfohlen, ihn als Backup zu behalten und für Notfälle, falls AAPS nicht korrekt funktioniert.

Du kannst mehrere RileyLinks konfigurieren, aber nur ein RileyLink kann gleichzeitig mit einem Pod kommunizieren. Der AAPS Omnipod Treiber unterstützt die Möglichkeit, mehrere RileyLinks in der RileyLink-Konfiguration hinzuzufügen, jedoch kann nur ein RileyLink gleichzeitig für das Senden und Empfangen der Kommunikation ausgewählt werden.

Dein Pod wird nicht abgeschaltet, wenn der RileyLink außerhalb der Reichweite liegt. Dein Pod wird weiterhin Basal-Insulin liefern, wenn Dein RileyLink außerhalb der Reichweite ist oder die Kommunikation mit dem aktiven Pod geblockt wird. Beim Aktivieren eines Pods wird das in AAPS definierte Profil in den neuen Pod programmiert. Wenn du den Kontakt zum Pod verlierst, wird er auf dieses zurückgesetzt. Du kannst keine neuen Befehle senden, solange der RileyLink nicht wieder in Reichweite kommt und die Verbindung wiedergeherstellt ist.

Basalraten-Profile mit 30-Minuten-Schritten werden in AndroidAPS NICHT unterstützt. Wenn Du neu bei AndroidAPS bist und zum ersten Mal Dein Basalprofil einrichtest, beachte bitte, dass Basalprofile, die mit einer halben Stunde beginnen, nicht unterstützt werden und Du Dein Basalprofil anpassen musst. Basalraten müssen immer zur vollen Stunde starten. Wenn Du zum Beispiel eine Basalrate von 1,1 Einheiten hast, die um 9:30 Uhr startet und zwei Stunden bis 11:30 Uhr läuft, wird dies nicht funktionieren. Du muss diese 1,1 IE Basalrate auf einen Zeitraum von entweder 9:00 - 11:00 Uhr oder 10:00 - 12:00 Uhr einstellen. Obwohl die Omnipod-Hardware selbst Basalratenwechsel zur halben Stunde unterstützt, ist AndroidAPS derzeit nicht in der Lage, sie mit seinen Algorithmen zu berücksichtigen.

Aktivieren des Omnipod-Treibers in AAPS

Du kannst den Omnipod-Treiber in AAPS auf zwei Wegen aktivieren:

Option 1: Der Einrichtungsassistent

Nach der Installation einer neuen Version von AndroidAPS startet der Einrichtungsassistent automatisch. Dies wird auch nach einem Upgrade geschehen. Wenn du die Einstellungen von einer vorherigen Installation exportiert hast, kannst du den Einrichtungsassistenten beenden und deine alten Einstellungen importieren. Für Neuinstallationen fahre unten fort.

Über den AAPS Einrichtungsassistenten (2) der sich in der oberen rechten Ecke befindet. Klicke auf das Drei-Punkte-Menü (1) und fahre durch das Assistenten-Menü bis zum Erreichen des Bildschirms Pumpe fort. Wähle dann den Omnipod Button (3) aus.

Enable_Omnipod_Driver_1 Enable_Omnipod_Driver_2

Auf dem gleichen Bildschirm werden unter der Pumpenauswahl die Omnipod-Treibereinstellungen angezeigt. Füge unterhalb der RileyLink Konfiguration Dein RileyLink Gerät hinzu, indem Du den Nicht gesetzt Text drückst.

Drücke im Bildschirm RileyLink Auswahl den Scannen Knopf und wähle Deinen RileyLink aus der Liste der verfügbaren Bluetooth-Geräte aus. Wenn Du alles richtig ausgewählt hast, wirst Du auf den Bildschirm der Pumpentreiberauswahl (unter Omnipod Treibereinstellungen) zurückgeleitet. Dort sollte die MAC-Adresse Deines gewählten RileyLink anzeigt werden.

Drücke die Weiter Taste, um mit dem Rest des Einrichtungsassistenten fortzufahren. Es kann bis zu einer Minute dauern, bis der gewählte RileyLink eingerichtet wurde und der Fortsetzen Button aktiviert wird.

Die Details zur Einrichtung des Pod-Kommunikationsgeräts finden sich weiter unten im Bereich RileyLink Setup.

ODER

Option 2: Der Konfigurations-Generator

Über das Hamburger Menü oben links unter Konfigurations-Assistent (1) <unk> Pumpe<unk> Omnipod indem Du das Auswahlfeld (2) mit dem Titel Omnipod wählst. Wenn du das Kontrollkästchen (4) neben dem Einstellungsrädchen (3) wählst, wird das Omnipod-Menü als Registerkarte im AAPS-Interface mit dem Titel POD angezeigt. Dies wird in dieser Dokumentation als Registerkarte Omnipod (POD) bezeichnet.

HINWEIS: Eine schnellere Möglichkeit zum Zugriff auf die Omnipod-Einstellungen findest du unten in der Rubrik Omnipod-Einstellungen dieses Dokuments.

Enable_Omnipod_Driver_3 Enable_Omnipod_Driver_4

Überprüfung der Omnipod-Treiberauswahl

Hinweis: Wenn Du den Setup-Assistenten vorzeitig verlassen hast, ohne Deinen RileyLink auszuwählen, ist der Omnipod Treiber aktiviert, aber Du musst trotzdem Deinen RileyLink noch auswählen. Dann erscheint bei dir der Omnipod (POD) Tab wie unten zusehen

Um zu überprüfen, ob Du den Omnipod-Treiber in AAPS aktiviert hast, wische nach links vom Tab Übersicht wo du nun einen Reiter Omnipod oder POD siehst.

Enable_Omnipod_Driver_5

Omnipod-Konfiguration

Bitte wische nach links zur Omnipod (POD) Registerkarte, wo du alle Pod und RileyLink Funktionen verwalten kannst (einige dieser Funktionen sind ohne aktive Pod Sitzung nicht aktiviert oder nicht sichtbar):

refresh_pod_status Aktualisiere Pod-Verbindungen und -Status

pod_management Pod-Management (Aktivieren, Deaktivieren, Testsignal, RileyLink Statistik und Pod-Historie)

Einen Pod aktivieren

Bevor du einen Pod aktivieren kannst, stelle sicher, dass du deine RileyLink-Verbindung in den Omnipod-Einstellungen richtig konfiguriert und verbunden hast.

HINWEIS: Für die Verbindung mit dem Pod steht aus Sicherheitsgründen nur ein kleinerer Kommunikationsbereich zur Verfügung. Vor dem Pairing des Pods ist das Funksignal schwächer, aber nachdem es verbunden wurde, wird es mit voller Signalleistung funktionieren. Stelle sicher, dass Dein Pod während dieser Prozedur `in der Nähe<#optimale-positionierung-von-omnipod-und-rileylink>`__ *(~30 cm entfernt oder weniger) ist, aber nicht auf oder direkt neben dem RileyLink liegt.*

  1. Navigiere zur Registerkarte Omnipod (POD) und klicke auf den POD MGMT (1) Button und dann auf Pod aktivieren (2).

    Activate_Pod_1 Activate_Pod_2

  2. Die Anzeige ** Pod füllen* * wird angezeigt. Fülle deinen neuen Pod mit mindestens 80 Einheiten Insulin und achte auf zwei Signaltöne, die anzeigen, dass der Pod bereit ist, gestartet zu werden. Beachte bei der Berechnung der gesamt Insulinmenge, welche Du in 3 Tagen benötigst, dass zum Füllen des Pod 12 bis 15 IE benötigt werden.

    Activate_Pod_3

    Stelle sicher, dass der neue Pod und RileyLink in der Nähe von einander liegen (~ 30cm oder weniger), und klicke auf den Button Weiter.

  3. Der Bildschirm Initializiere Pod wird angezeigt und der Pod beginnt zu entlüften. (Du wirst einen Klick hören, gefolgt von einer Reihe tickender Sounds, der Pod entlüftet sich selbst). Wenn der RileyLink außerhalb der Reichweite des zu aktivierenden Pods ist, erhältst du die Fehlermeldung Keine Antwort vom Pod. Wenn dies geschieht, schiebe den RileyLink näher (~ 30 cm weg oder weniger) ran, aber nicht auf den Pod oder direkt neben den Pod und klicke auf den Button **Erneut versuchen (1)* *.

    Activate_Pod_4 Activate_Pod_5

  4. Bei erfolgreicher Befüllung wird ein grünes Häkchen angezeigt und der Weiter Button wird aktiviert. Klicke auf den Button Weiter, um die Initialisierung des Pods abzuschließen, und die Anzeige Pod anbringen zu sehen.

    Activate_Pod_6

  5. Bereite anschließend die Infusionsstelle des neuen Pods vor. Entferne die Nadelkappe aus Kunststoff und den weißen Papierträger von der Klebefläche und setze den Pod auf die ausgewählte Stelle Deines Körpers auf. Wenn du fertig bist, klicke auf den Weiter Button.

    Activate_Pod_7

  6. Das Dialogfenster Pod anlegen wird jetzt angezeigt. NUR auf OK klicken, wenn du bereit bist, die Kanülen einzuführen.

    Activate_Pod_8

  7. Nach dem Drücken von OK dauert es eventuell etwas, bevor der Omnipod antwortet und die Kanüle setzt (1-2 Minuten maximal) also habe Geduld.

    Wenn der RileyLink außerhalb der Reichweite des zu aktivierenden Pods ist, erhältst du die Fehlermeldung Keine Antwort vom Pod. Wenn dies geschieht, bewegen Sie den RileyLink näher (~ 30 cm weg oder weniger) zu, aber nicht auf der Oberseite oder direkt neben dem Pod und klicken Sie auf den Button Erneut versuchen.

    Wenn der RileyLink außerhalb der Bluetoothreichweite oder keine aktive Verbindung zum Smartphone hat, bekommt man eine Fehlermeldung Keine Antwort von RileyLink. Wenn diese Fehlermeldung auftritt, verringere die Distanz vom RileyLink und dem Smartphone und klicke auf den Button Erneut versuchen.

    HINWEIS: Bevor die Kanüle eingesetzt wird, ist es ratsam, die Haut in der Nähe des Kanülensetzpunktes zu kneifen. Dies sorgt für eine sanfte Einführung der Nadel und verringert die Gefahr einer Verstopfung.

    Activate_Pod_9

    Activate_Pod_10 Activate_Pod_11

  8. Es wird ein grünes Häkchen angezeigt, und der Button Weiter wird bei erfolgreicher Kanüleneinführung aktiviert. Klicke auf den Button Weiter.

    Activate_Pod_12

  9. Der Pod aktiviert Bildschirm wird angezeigt. Drücke auf das grüne Beenden Feld. Glückwunsch! Du hast jetzt eine neuen Pod aktiviert.

    Activate_Pod_13

  10. Der Menübildschirm Pod Management sollte nun den Aktiviere Pod (1) Button als deaktiviert und den Deaktiviere Pod (2) Button als aktiviert angezeigen. Dies liegt daran, dass jetzt ein Pod aktiv ist und du keinen zusätzlichen Pod aktivieren kannst, ohne zuerst den aktuell aktiven Pod zu deaktivieren.

    Klicke auf den Zurück-Knopf auf deinem Smartphone, um zum Tab-Bildschirm Omnipod (POD) zurückzukehren, auf dem jetzt Informationen zu deiner aktiven Pod-Sitzung angezeigt werden, einschließlich der aktuellen Basalrate, Pod Reservoir Level, abgegebenem Insulin, Pod Fehler und Warnungen.

    Weitere Details zu den angezeigten Informationen findest du im Tab Omnipod (POD) dieses Dokuments.

    Activate_Pod_14 Activate_Pod_15

Deaktiviere einen Pod

Unter normalen Umständen beträgt die Lebensdauer eines Pods drei Tage (72 Stunden) und zusätzlich 8 Stunden nach der Pod-Ablaufwarnung und somit insgesamt 80 Stunden.

Gehe wie folgt vor, um einen Pod zu deaktivieren (entweder vor dem Ablaufen der Nutzungsdauer oder wegen eines Pod-Fehlers):

  1. Gehe zur Registerkarte Omnipod (POD), klicke auf den Button POD MGMT (1) und dann auf dem Bildschirm Pod Management auf den Button Deaktiviere Pod (2).

    Deactivate_Pod_1 Deactivate_Pod_2

  2. Stelle sicher, dass sich der RileyLink in unmittelbarer Nähe zum Pod befindet, aber nicht direkt darauf oder direkt neben dem Pod liegt. Dann klicke auf dem Deaktiviere Pod ** Bildschirm den **Weiter -Button, um den Prozess der Deaktivierung des Pods zu starten.

    Deactivate_Pod_3

  3. Der Deaktiviere Pod Bildschirm erscheint und du erhältst einen Bestätigungspiepton, dass die Deaktivierung erfolgreich war.

    Deactivate_Pod_4

    WENN die Deaktivierung scheitert und du keinen Bestätigungspiepton erhältst, kommt evlt. die Meldung Keine Antwort von RileyLink oder Keine Antwort vom Pod. Bitte klicke auf den Button Erneut versuchen (1), um die Deaktivierung erneut zu versuchen. Wenn die Deaktivierung weiterhin fehlschlägt, klicke bitte auf die Verwerfen (2) -Schaltfläche, um den Pod zu verwerfen. Du kannst nun deinen Pod entfernen, da die aktive Sitzung beendet wurde. Falls Dein Pod einen dauerhaften Alarm hat, musst Du ihn mit einem Pin oder einer Büroklammer manuell ausschalten. Die Verwerfen (2) Schaltfläche wird ihn nicht stillt stellen.

    Deactivate_Pod_5 Deactivate_Pod_6

  4. Nach erfolgreicher Deaktivierung wird ein grünes Häkchen angezeigt. Klicke auf den Button Weiter, um den Pod zu deaktivieren. Du kannst nun deinen Pod entfernen, da die aktive Sitzung beendet wurde.

    Deactivate_Pod_7

  5. Klicke auf den grünen Knopf, um zum Bildschirm Pod Management zurückzukehren.

    Deactivate_Pod_8

  6. Du bist nun zum Pod Management im Menü zurückgekehrt. Drücke die Zurück-Taste auf deinem Smartphone um zum Reiter Omnipod (POD) zurückzukehren. Überprüfe, ob das Feld RileyLink Status: Verbunden anzeigt und das Feld Pod Sstatus: die Nachricht Keine aktiver Pod anzeigt.

    Deactivate_Pod_9 Deactivate_Pod_10

Insulinlieferung stoppen und fortsetzen

Die folgenden Schritte zeigen dir, wie du die Insulinzufuhr aussetzen und fortsetzen kannst.

HINWEIS - wenn du keinen Button ‘Unterbrechen’ siehst, ist dessen Anzeige im Register Omnipod (POD) nicht aktiviert. Aktiviere die Einstellung Button ‘Insulinabgabe unterbrechen’ im Omnipod Tab anzeigen in den Omnipod-Einstellungen unter Andere.

Insulinabgabe unterbrechen

Verwende diesen Befehl, um den aktiven Pod in den Status ‘unterbrochen’ zu versetzen. In diesem ausgesetzten Zustand wird der Pod kein Insulin liefern. Dieser Befehl ahmt die Suspend-Funktion nach, die der originale Omnipod PDM an einen aktiven Pod sendet.

  1. Gehe zur Registerkarte Omnipod (POD) und drücke den Button Unterbrechen (1). Der Suspend-Befehl wird vom RileyLink an den aktiven Pod gesendet und der Unterbrechen (3) Button wird ausgegraut. Der Pod Status (2) wird AUSLIEFERUNG UNTERBROCHEN anzeigen.

    Suspend_Insulin_Delivery_1 Suspend_Insulin_Delivery_2

  2. Wenn der Befehl zum Aussetzen erfolgreich durch den RileyLink bestätigt wurde, zeigt ein Bestätigungsdialog die Nachricht Alle Insulinlieferungen wurden ausgesetzt an. Klicke OK um zu bestätigen und fortzufahren.

    Suspend_Insulin_Delivery_3

  3. Dein aktiver Pod hat nun die Insulinabgabe unterbrochen. Die Omnipod (POD) Registerkarte aktualisiert den Pod Status (1) auf unterbrochen. Der Unterbrechen-Button ändert sich zu Abgabe fortsetzen (2).

    Suspend_Insulin_Delivery_4

Insulinabgabe fortsetzen

Benutze diesen Befehl, um den aktiven, derzeit pausierten Pod anzuweisen, die Insulinabgabe fortzusetzen. Nachdem der Befehl erfolgreich verarbeitet wurde, wird die normale Insulinabgabe mit der aktuellen Basalrate fortgesetzt. Grundlage dafür ist das aktive Basalprofil zur aktuellen Uhrzeit. Der Pod akzeptiert wieder Befehle für Bolus, TBR und SMB.

  1. Gehe zur Registerkarte Omnipod (POD) und stelle sicher, dass das Feld Pod Status (1) unterbrochen anzeigt, dann drücke die Fortsetzen (2) Taste, um den Prozess zu starten, um den aktuellen Pod anzuweisen, die normale Insulinlieferung fortzusetzen. Eine Nachricht RESUME DELIVERY wird im Feld Pod Status (3) angezeigt. Das bedeutet, dass der RileyLink aktiv den Befehl an den gestoppten Pod sendet.

    Resume_Insulin_Delivery_1 Resume_Insulin_Delivery_2

  2. Wenn der Befehl zum Fortsetzen erfolgreich durch den RileyLink bestätigt wurde, zeigt ein Bestätigungsdialog die Nachricht Insulinabgabe wieder aufgenommen. an. Klicke OK um zu bestätigen und fortzufahren.

    Resume_Insulin_Delivery_3

  3. Die Omnipod (POD) Registerkarte aktualisiert das Feld Pod Status (1) um LAUFEND und die Schaltfläche Lieferung fortsetzen wird nun zu UNTERBRECHEN (2) geändert.

    Resume_Insulin_Delivery_4

Pod-Alarme bestätigen

HINWEIS - Wenn du keine ACK ALERTS Schaltfläche siehst, liegt es daran, dass diese nur auf der Registerkarte Omnipod (POD) angezeigt wird, wenn der Pod-Ablauf oder der niedrige Reservoir-Alarm ausgelöst wurden.

In dem folgenden Prozess wird gezeigt, wie Warntöne bestätigt und quittiert werden können, die auftreten, wenn die aktive Pod-Zeit den Grenzwert für die Warnung vor dem Ablauf von 72 Stunden (3 Tage) erreicht. Dieser Grenzwert für die Zeitbegrenzung ist in den Stunden vor dem Herunterfahren in den Omnipod Warnungen definiert. Die maximale Nutzungsdauer eines Pods beträgt 80 Stunden (3 Tage und 8 Stunden), dennoch empfiehlt der Hersteller, 72 Stunden (3 Tage) nicht zu überschreiten.

HINWEIS - Wenn die Einstellung “Benachrichtigungen automatisch bestätigen” in den Omnipod-Alarmen aktiviert wurden, wird diese Benachrichtigung nach dem ersten Auftreten automatisch bearbeitet und der Alarm muss nicht NICHT manuell abgebrochen werden.

  1. Wenn die definierte Stunden vor dem Herunterfahren Warnung erreicht ist, gibt der Pod Warnungen aus, um Dir mitzuteilen, dass er sich seiner Ablaufzeit nähert und bald eine Wechsel des Pods erforderlich sein wird. Dies kann auf der Registerkarte Omnipod (POD) überprüft werden, das Feld Pod läuft ab: (1) zeigt die genaue Uhrzeit an, wann der Pod abläuft (72 Stunden nach der Aktivierung). Nachdem diese Zeit abgelaufen ist, wird der Text rot dargestellt und im Feld Aktive Pod-Warnungen wird eine Statusnachricht Pod läuft in Kürze ab angezeigt. Dieser Auslöser zeigt die ACK ALERTS (3) Schaltfläche an. Eine Systembenachrichtigung (4) informiert Dich über das bevorstehende Ablaufdatum des Pods.

    Acknowledge_Alerts_1 Acknowledge_Alerts_2

  2. Gehe zur Registerkarte Omnipod (POD) und drücke die ACK ALERTS (2) Schaltfläche (Bestätigungs-Warnungen). Der RileyLink sendet den Befehl an den Pod, um die Ablaufwarnung des Pods zu deaktivieren und aktualisiert das Feld Pod Status (1) mit ACKNOWLEDGE ALERTS.

    Acknowledge_Alerts_3

  3. Bei erfolgreicher Deaktivierung der Alarme werden 2 Signaltöne vom aktiven Pod abgegeben und ein Bestätigungsdialog zeigt die Nachricht Aktive Warnungen wurden bestätigt. an. Drücke OK, um den Dialog zu bestätigen und zu schließen.

    Acknowledge_Alerts_4

    Wenn sich der RileyLink außerhalb des Bereichs des Pods befindet während der Befehl zum Bestätigen des Alarms gerade verarbeitet wird, werden 2 Optionen angezeigt: Mute (1) wird diese aktuelle Warnung zum Schweigen bringen. OK (2) bestätigt diese Warnung und ermöglicht es dem Nutzer, Warnungen erneut zu bestätigen.

    Acknowledge_Alerts_5

  4. Gehe zur Registerkarte Omnipod (POD) unter dem Menüpunkt Aktive Pod Warnungen. Die Warnmeldung wird dort nicht mehr angezeigt und der aktive Pod erzeugt keine Signale mehr, die mit dem Ablauf des Pods zu tun haben.

Anzeige Pod-Historie

In diesem Abschnitt wird gezeigt, wie du deine Pod-Historie überprüfen und nach verschiedenen Aktionskategorien filtern kannst. Mit diesem Werkzeug kannst du die Aktionen und Ergebnisse deines jeweils aktiven Pod während dessen dreitägigem Lebenszyklus (72 - 80 Stunden) ansehen.

Diese Funktion ist hilfreich bei der Überprüfung von Boli, Temporären Basalraten (TBRs) und grundlegenden Änderungen, die erfolgt sind, bei denen du aber nicht sicher bist, ob sie abgeschlossen wurden. Die übrigen Kategorien sind im Allgemeinen hilfreich bei der Problembehebung und zur Bestimmung der Reihenfolge von Ereignissen, die zu einem Fehler geführt haben.

HINWEIS: Unsichere Befehle erscheinen in der Pod-Historie, aber für deren Genauigkeit gibt es aufgrund der Unsicherheit keine Garantie.

  1. Geh zur Registerkarte Omnipod (POD) und drücke den Button POD MGMT (1), um auf das Menü Pod-Management zuzugreifen. Drücke dann auf die Schaltfläche Pod-Historie(2), um auf den Bildschirm der Pod-Historie zuzugreifen.

    Pod_History_1 Pod_History_2

  2. In der Anzeige Pod-Historie wird die Standardkategorie Alle (1) angezeigt, die Datum und Uhrzeit (2) aller Pods Aktionen (3) und Ergebnisse (4) in umgekehrter chronologischer Reihenfolge darstellt. Drücke zweimal die Zurück-Taste deines Telefons um zur Omnipod (POD) Registerkarte zurückzukehren.

    Pod_History_3 Pod_History_4

Omnipod (POD) Tab

Im Folgenden werden die Anordnung und die Bedeutung der Symbole und Statusfelder auf der Registerkarte Omnipod (POD) des AAPS-Hauptbildschims erläutert.

HINWEIS: Wenn in den Statusfeldern der Registerkarte Omnipod (POD) eine Meldung erscheint (unsicher), musst Du die Schaltfläche Aktualisieren drücken, um sie zu löschen und den Pod-Status zu aktualisieren.

Omnipod_Tab

Felder

  • RileyLink Status: Zeigt den aktuellen Verbindungsstatus des RileyLink an

    • RileyLink nicht erreichbar - Das Pod-Kommunikationsgerät befindet sich entweder nicht in Bluetooth-Reichweite des Smartphones, ist ausgeschaltet oder hat einen Fehler, der die Bluetooth-Kommunikation verhindert.
    • RileyLink bereit - Das Pod-Kommunikationsgerät ist eingeschaltet und initialisiert gerade die Bluetooth-Verbindung.
    • Verbunden - Das Pod-Kommunikationsgerät ist eingeschaltet, verbunden und aktiv in der Lage, über Bluetooth zu kommunizieren.
  • Pod Adresse: Zeigt die aktuelle Adresse an, in der der aktive Pod referenziert wird

  • LOT: Zeigt die LOT-Nummer des aktiven Pods an

  • TID: Zeigt die Seriennummer des Pods an.

Firmware-Version: Zeigt die Firmware-Version des aktiven Pods an. * Zeit auf dem Pod: Zeigt die aktuelle Uhrzeit auf dem aktiven Pod an. * Pod läuft ab: Zeigt das Datum und die Uhrzeit an, zu der der aktive Pod abläuft. * Pod-Status: Zeigt den Status des aktiven Pods an. * Letzte Verbindung: Zeigt an, wann zum letzten Mal eine Kommunikation mit dem aktiven Pod stattgefunden hat.

  • gerade eben - vor weniger als 20 Sekunden.
  • vor weniger als einer Minute - vor mehr als 20 Sekunden, aber weniger als 60 Sekunden.
  • vor einer Minute - vor mehr als 60 Sekunden, aber weniger als 120 Sekunden (2 min).
  • vor XX Minuten - vor mehr als 2 Minuten, definiert durch den Wert von XX.
  • Letzter Bolus: Zeigt die Dosierung des letzten Bolus an, der an den aktiven Pod gesendet wurde, und in Klammern, wie lange es her ist, dass er abgegeben wurde.

  • Basis-Basalrate: Zeigt die Basalrate an, die für den aktuellen Zeitpunkt im Basalratenprofil programmiert wurde.

  • Temporäre Basalrate: Zeigt die aktuell laufende temporäre Basalrate im folgenden Format an

    • Einheiten / Stunde zum Zeitpunkt der Erstellung der TBR (gelaufene Minuten / Gesamtminuten, in denen die TBR läuft)
    • Beispiel: 0,00U/h @18:25 ( 90/120 Minuten)
  • Reservoir: Zeigt über 50+U an, wenn mehr als 50 Einheiten im Reservoir verbleiben. Unterhalb dieses Wertes werden die genauen Einheiten in gelber Schrift angezeigt.

  • Insgesamt abgegeben: Zeigt die Gesamtzahl der aus dem Reservoir abgegebenen Insulineinheiten an. Beachte, dass es sich hierbei um einen Näherungswert handelt, da das Befüllen des Pods nicht absolut exakt geschieht.

  • Fehler: Zeigt den zuletzt aufgetretenen Fehler an. Überprüfe die Pod Historie, RileyLink Historie und die Protokolldateien auf frühere Fehler und für ausführlichere Informationen.

  • Aktive Pod-Warnungen: Reserviert für derzeit laufende Warnungen auf dem aktiven Pod. Wird normalerweise verwendet, wenn das Pod-Ablaufdatum nach 72 Stunden erreicht ist und native Pieptöne vom Pod ausgegeben werden.

Symbole

  • AKTUALISIEREN:

    refresh_pod_status

    Sendet einen Befehl an den aktiven Pod, um die Kommunikation zu aktualisieren

    Verwende diese Option, um den Pod-Status zu aktualisieren und die Statusfelder zu erneuern, die den Text ‘unsicher’ enthalten.

    Weitere Informationen zur Problembehandlung findest du im Abschnitt unten.

  • POD MGMT:

    pod_management

    Navigiert zum Pod Management Menü

  • ALARM BESTÄTIGEN:

    ack_alerts

    Durch Drücken dieser Taste werden die Signaltöne und Benachrichtigungen zum Ablauf des Pods deaktiviert.

    Der Button wird nur angezeigt, wenn die aktuelle Zeit des Pods nach dem Pod-Ablaufdatum liegt Nach erfolgreicher Bestätigung wird dieses Symbol nicht mehr angezeigt.

  • ZEIT EINSTELLEN:

    set_time

    Durch Drücken dieser Taste wird die Uhrzeit auf dem Pod mit der aktuellen Uhrzeit des Smartphones aktualisiert.

  • UNTERBRECHEN:

    suspend

    Setzt den aktiven Pod aus

  • ABGABE FORTSETZEN:

    resume

    Setzt den derzeit angehaltenen, aktiven Pod fort

Pod Management Menu

Im Folgenden werden die Darstellung und die Bedeutung der Symbole im Menü Pod Management erläutert, das über die Registerkarte Omnipod (POD) aufgerufen wird.

Omnipod_Tab_Pod_Management
  • Pod aktivieren

    activate_pod

    Startet und aktiviert einen neuen Pod

  • Pod deaktivieren

    deactivate_pod

    Deaktiviert den aktuell aktiven Pod.

    • Ein unvollständig verbundener Pod ignoriert diesen Befehl.
    • Verwende diesen Befehl, um einen heulenden Pod zu deaktivieren (Fehler 49).

    Wenn der Knopf deaktiviert ist (grau ausgegraut) verwenden Sie die Schaltfläche Pod verwerfen.

  • Testton abspielen

    play_test_beep

    Gibt beim Drücken einen einzelnen Testton auf dem Pod wieder.

  • Pod verwerfen

    discard_pod

    Durch Drücken wird der Pod-Status eines nicht reagierenden Pods deaktiviert und verworfen.

    Die Schaltfläche wird nur in ganz bestimmten Fällen angezeigt, da eine ordnungsgemäße Deaktivierung nicht mehr möglich ist:

    • Ein Pod ist nicht vollständig verbunden und ignoriert daher die Befehle zum Deaktivieren.
    • Ein Pod hängt während des Kopplungsvorgangs zwischen den Schritten fest
    • Ein Pod lässt sich überhaupt nicht verbinden.
  • Pod Historie

    pod_history

    Zeigt den Aktivitätsverlauf des aktiven Pods an

  • RileyLink Status:

    rileylink_stats

    Navigiert zum Bildschirm “RileyLink Status”, der die aktuellen Einstellungen und den Verlauf der RileyLink-Verbindung anzeigt

    • Einstellungen - zeigt Informationen zum RileyLink und aktiven Pod-Einstellungen an
    • Historie - zeigt den Verlauf der RileyLink- und Pod-Kommunikation an
  • RileyLink-Konfiguration zurücksetzen

    reset_rileylink_config

    Durch Drücken dieser Taste wird die Konfiguration des aktuell angeschlossenen Pod-Kommunikationsgeräts zurückgesetzt.

    • Wenn die Kommunikation gestartet wird, werden bestimmte Daten an das Pod-Kommunikationsgerät gesendet und dort eingestellt

      • Speicherregister werden gesetzt
      • Kommunikationsprotokolle werden eingestellt
      • Eingestellte Funkfrequenz wird gesetzt
    • Beachte die zusätzlichen Hinweise am Ende dieser Tabelle

  • Pulse-Log lesen:

    pulse_log

    Sendet das Pulse-Log des aktiven Pods in die Zwischenablage

Omnipod-Einstellungen

Die Einstellungen des Omnipod-Treibers können über das Hamburger-Menü oben links unter Konfigurations-AssistentPumpeOmnipodEinstellungsrädchen (2) konfiguriert werden,
indem Du das Auswahlfeld (1) mit dem Titel Omnipod wählst. Wenn du das Kontrollkästchen (3) neben dem Einstellungsrädchen (2) wählst, wird das Omnipod-Menü als Registerkarte mit der Bezeichnung OMNIPOD oder POD in der AAPS-Oberfläche angezeigt. Dies wird in dieser Dokumentation als Registerkarte Omnipod (POD) bezeichnet.

Omnipod_Settings_1

HINWEIS: Eine schnellere Möglichkeit, auf die Omnipod Einstellungen zuzugreifen, besteht darin, das Drei-Punkte-Menü (1) in der oberen rechten Ecke der Registerkarte Omnipod (POD) aufzurufen und Omnipod Einstellungen (2) aus dem Dropdown-Menü auszuwählen.

Omnipod_Settings_2

Die Einstellungen sind nach Gruppen sortiert unten aufgelistet. Du kannst die meisten der Einstellungen über einen Kippschalter aktivieren oder deaktivieren:

Omnipod_Settings_3

HINWEIS: Ein Sternchen (*) bedeutet, dass “aktiviert” der Standardwert für eine Einstellung ist.

Bestätigungstöne

Bestätigt mit Signaltönen des Pods die Abgabe und Änderung von Bolus, Basalrate, SMB und TBR.

  • *Bolus-Piep aktiviert: Aktiviert oder deaktiviert Bestätigungstöne, wenn ein Bolus abgegeben wird.
  • *Basal-Piep aktiviert: Aktiviert oder deaktiviert die Bestätigungstöne, wenn eine neue Basalrate eingestellt wird, eine aktive Basalrate abgebrochen oder die aktuelle Basalrate geändert wird.
  • *SMB-Piep aktiviert: Aktiviert oder deaktiviert Bestätigungstöne, wenn ein SMB abgegeben wird.
  • TBR-Piep aktiviert: Aktiviert oder deaktiviert die Bestätigungstöne, wenn eine TBR gesetzt oder abgebrochen wird.

Alarme

Bietet AAPS-Warnungen und Nightscout-Ankündigungen für den Ablauf eines Pods, die Abschaltung oder einen niedrigen Füllstand basierend auf den definierten Schwellenwerten.

Beachte, dass eine AAPS-Benachrichtigung IMMER für jeden Alarm nach der ersten Kommunikation mit dem Pod ausgegeben wird, da der Alarm ausgelöst wurde. Wenn du die Benachrichtigung löschst, wird der Alarm NICHT gelöscht, AUSSER wenn die automatische Bestätigung von Pod-Alarmen aktiviert ist. Um den Alarm MANUELL zu deaktivieren, musst du die Registerkarte Omnipod (POD) aufrufen und die Schaltfläche AKK ALERTS drücken.

  • *Ablauferinnerung aktiviert: Aktiviere oder deaktiviere die Pod-Ablauferinnerung, die ausgelöst wird, wenn die festgelegte Anzahl von Stunden vor dem Herunterfahren erreicht ist.

Stunden vor der Abschaltung: Legt die Anzahl der Stunden vor der Abschaltung des aktiven Pods fest, die dann den Alarm zur Pod-Ablauferinnerung auslöst. * *Warnung bei niedrigem Reservoir-Füllstand: Aktiviere oder deaktiviere eine Warnung, wenn das Limit für den niedrigen Reservoir-Füllstand der verbleibenden Einheiten des Pods erreicht wird, wie im Feld Anzahl der Einheiten definiert. * Anzahl der Einheiten: Die Anzahl der verbleibenden Einheiten, bei denen der Alarm für den niedrigen Reservoir-Füllstand ausgelöst werden soll. * Automatische Bestätigung von Pod-Warnungen: Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird immer noch eine Benachrichtigung ausgegeben, aber unmittelbar nach dem ersten Pod-Kommunikationskontakt seit der Ausgabe der Warnung wird diese nun automatisch bestätigt und die Warnung wird verworfen.

Benachrichtigungen

Meldet AAPS-Benachrichtigungen und akustische Telefonwarnungen, wenn unsicher ist, ob TBR-, SMB- oder Bolus-Ereignisse erfolgreich waren.

HINWEIS: Dies sind nur Benachrichtigungen, es werden keine akustischen Signale ausgegeben.

  • Ton für Benachrichtigung bei unsicheren TBR-Ereignis aktiviert: Aktiviere oder deaktiviere diese Einstellung, um einen akustischen Alarm und eine visuelle Benachrichtigung auszulösen, wenn AAPs unsicher ist, ob eine TBR erfolgreich gesetzt wurde.
  • Ton für Benachrichtigung bei unsicheren SMB-Ereignis aktiviert: Aktiviere oder deaktiviere diese Einstellung, um einen akustischen Alarm und eine visuelle Benachrichtigung auszulösen, wenn AAPS unsicher ist, ob eine SMB erfolgreich zugestellt wurde.
  • *Ton für Benachrichtigung bei unsicheren Bolus-Ereignis aktiviert: Aktiviere oder deaktiviere diese Einstellung, um einen akustischen Alarm und eine visuelle Benachrichtigung auszulösen, wenn AAPS unsicher ist, ob ein Bolus erfolgreich abgegeben wurde.

Andere

Bietet erweiterte Einstellungen zur Unterstützung bei der Fehlersuche.

  • Schaltfläche “Zustellung aussetzen” in der Registerkarte Omnipod anzeigen: Blende die Schaltfläche “Zustellung aussetzen” in der Registerkarte Omnipod (POD) aus oder zeige sie an.
  • Pulsprotokoll-Schaltfläche im Menü Pod-Verwaltung anzeigen: Blende die Pulsprotokoll-Schaltfläche im Menü Pod-Verwaltung aus oder zeige sie an.

Schaltfläche RileyLink-Statistiken im Menü Pod-Verwaltung anzeigen: Verstecke oder zeige die Schaltfläche RileyLink-Statistiken im Menü Pod-Verwaltung. * *Sommerzeit/Zeitzonenerkennung aktiviert: Ermöglicht die automatische Erkennung von Zeitzonenänderungen, wenn das Telefon in einem Gebiet verwendet wird, in dem die Sommerzeit gilt.

Actions (ACT) Tab

Diese Registerkarte ist in der AAPS-Hauptdokumentation gut dokumentiert, aber es gibt einige Punkte auf dieser Registerkarte, die sich speziell darauf beziehen, wie sich der Omnipod-Pod von schlauchbasierten Pumpen unterscheidet, insbesondere nach dem Anbringen eines neuen Pods.

  1. Gehe auf die Registerkarte Aktionen (ACT) in der AAPS-Benutzeroberfläche.
  2. Im Abschnitt Pflegeportal (1) werden das Alter nachfolgenden Felder nach jedem Podwechsel auf 0 Tage und 0 Stunden zurückgesetzt: Insulin und Kanüle. Das liegt daran, wie die Omnipod-Pumpe gebaut ist und funktioniert. Die Pumpenbatterie und das Insulinreservoir befinden sich in jedem Pod. Da der Pod die Kanüle direkt in die Haut am Ort der Pod-Anwendung einführt, wird bei Omnipod-Pumpen kein herkömmlicher Schlauch verwendet. Nach einem Podwechsel wird das Alter jedes dieser Werte automatisch auf Null zurückgesetzt. Das Alter der Pumpenbatterie wird nicht angegeben, da die Batterie im Pod immer länger ist als die Lebensdauer des Pods (maximal 80 Stunden).
Actions_Tab

Füllstände

Insulinspiegel

Die Angabe der Insulinmenge im Omnipod Eros Pod ist nicht genau. Das liegt daran, dass nicht genau bekannt ist, wie viel Insulin in den Behälter gefüllt wurde, sondern nur, dass beim Befüllen des Reservoirs 2 Pieptöne ertönen und mehr als 85 Einheiten gespritzt wurden. Ein Pod kann maximal 200 Einheiten aufnehmen. Auch das Priming kann zu Abweichungen führen, da es kein exakter Prozess ist. Mit diesen beiden Faktoren wurde der Omnipod-Treiber so geschrieben, dass er die beste Annäherung an das im Reservoir verbleibende Insulin liefert.

  • Über 50 Einheiten - Meldet einen Wert von 50+U, wenn sich mehr als 50 Einheiten im Reservoir befinden.
  • Unter 50 Einheiten - Meldet einen ungefähren berechneten Wert des im Reservoir verbleibenden Insulins.

SMS - Gibt den Wert oder 50+U für SMS-Antworten zurück * Nightscout - Lädt den Wert 50 hoch, wenn mehr als 50 Einheiten in Nightscout (Version 14.07 und älter). Neuere Versionen melden einen Wert von 50+, wenn sich mehr als 50 Einheiten im Reservoir befinden.

Akkustand

Die Batteriestandsmeldung ist eine Einstellung, die aktiviert werden kann, um den aktuellen Batteriestand von Pod-Kommunikationsgeräten wie dem OrangeLink, EmaLink oder DiaLink anzuzeigen. Die RileyLink-Hardware ist nicht in der Lage, ihren Batteriestand zu melden. Der Batteriestand wird nach jeder Kommunikation mit dem Pod gemeldet, sodass beim Aufladen möglicherweise kein linearer Anstieg zu beobachten ist. Durch eine manuelle Aktualisierung wird der aktuelle Batteriestand aktualisiert. Wenn ein unterstütztes Pod-Kommunikationsgerät nicht angeschlossen ist, wird ein Wert von 0% gemeldet.

RileyLink-Hardware ist NICHT in der Lage, den Batteriestand zu melden * Die Einstellung “Von OrangeLink/EmaLink/DiaLink gemeldeten Batteriestand anzeigen” MUSS in den Omnipod-Einstellungen aktiviert sein, um Batteriestandswerte zu melden * Batteriestandsmeldung funktioniert NUR für OrangeLink-, EmaLink- und DiaLink-Geräte * Batteriestandsmeldung KANN für andere Geräte funktionieren (außer RileyLink) * SMS - Gibt den aktuellen Batteriestand als Antwort zurück, wenn ein aktueller Stand vorhanden ist; ein unbekannter Wert von n/a wird nicht zurückgegeben Nightscout - Der Batteriestand wird gemeldet, wenn ein aktueller Stand vorhanden ist, ein Wert von n/a wird nicht gemeldet

Problembehandlung

Pod Fehler

Pods fallen gelegentlich aus unterschiedlichen Gründen aus, u. a. wegen Hardwareproblemen mit dem Pod selbst. Am besten ist es, diese nicht bei Insulet anzugeben, da AAPS kein zugelassener Anwendungsfall ist. Eine Liste an Fehlercodes findest du hier um die Ursache zu ermitteln.

Verhindere Pod Fehler 49

Dieser Fehler hängt mit einem fehlerhaften Pod-Status für einen Befehl oder einem Fehler während der Insulinabgabe zusammen. Wir empfehlen Nutzern, im Nightscout-Client unter Konfigurations-Assistent ** -> **Allgemein -> NSClient -> Einstellungsrädchen -> Erweiterte Einstellungen auf Nur Upload (Synchronisation deaktivieren) umzuschalten, um mögliche Fehler zu vermeiden.

Pumpe nicht erreichbar Alarme

Es wird empfohlen, Alarme für unerreichbare Pumpen auf 120 Minuten zu konfigurieren, indem du im Drei-Punkte-Menü oben rechts EinstellungenLokale AlarmeSchwellenwert für unerreichbare Pumpen [min] auswählst und diesen auf 120 setzt.

Importieren von Einstellungen aus früherem AAPS

Bitte beachte, dass beim Importieren von Einstellungen die Möglichkeit besteht, dass ein veralteter Pod-Status importiert wird. Infolgedessen kannst Du einen aktiven Pod verlieren. Es wird daher dringend empfohlen, keine Einstellungen während einer aktiven Pod-Sitzung zu importieren.

  1. Deaktiviere deine Pod-Sitzung. Stelle sicher, dass keine aktive Pod-Sitzung läuft.
  2. Exportiere deine Einstellungen und bewahre eine Kopie an einem sicheren Ort auf.
  3. Deinstalliere die vorherige Version von AAPS und starte dein Smartphone neu.
  4. Installiere die neue Version von AAPS und stelle sicher, dass Du keine aktive Pod-Sitzung hast.
  5. Importiere deine Einstellungen und aktiviere einen neuen Pod.

Omnipod-Treiberwarnungen

Bitte beachte, dass der Omnipod-Treiber auf der Registerkarte Übersicht eine Vielzahl einzigartiger Warnungen anzeigt. Die meisten davon sind informativ und können ignoriert werden, während einige dem Benutzer eine Aktion vorschlagen, um die Ursache für die ausgelöste Warnung zu beheben. Im Folgenden findest du eine Zusammenfassung der wichtigsten Warnmeldungen, die dir begegnen können:

Kein aktiver Pod

Keine aktive Pod-Sitzung erkannt. Dieser Alarm kann vorübergehend durch Drücken von SNOOZE deaktiviert werden, wird aber weiterhin ausgelöst, solange kein neuer Pod aktiviert wurde. Einmal aktiviert, wird dieser Alarm automatisch ausgeschaltet.

Pod angehalten

Hinweis, dass der Pod ausgesetzt wurde.

Setzen des Basal-Profils fehlgeschlagen. Die Übertragung kann ausgesetzt werden! Bitte aktualisiere den Pod-Status manuell auf der Registerkarte Omnipod und setze die Übertragung bei Bedarf fort.

Hinweis, dass die Einstellung des Pod-Basalprofils fehlgeschlagen ist und du auf der Registerkarte Omnipod auf Neu laden klicken musst.

Es kann nicht überprüft werden, ob der SMB-Bolus erfolgreich war. Wenn du sicher bist, dass der Bolus nicht erfolgreich war, solltest du den SMB-Eintrag manuell auf der Registerkarte Behandlungen entfernen.

Warnung, dass der Erfolg des SMB-Bolus nicht überprüft werden konnte. Du musst das Feld Letzter Bolus auf der Registerkarte Omnipod überprüfen, um zu sehen, ob der SMB-Bolus erfolgreich war, und wenn nicht, den Eintrag auf der Registerkarte Behandlungen entfernen.

Unsicher, ob die “Ereignis Bolus/TBR/SMB” abgeschlossen wurde. Bitte überprüfe manuell, ob sie erfolgreich war.

Aufgrund der Art und Weise, wie RileyLink und Omnipod miteinander kommunizieren, kann es zu Situationen kommen, in denen es unsicher ist, ob ein Befehl erfolgreich verarbeitet wurde. Es war notwendig, den Nutzer über diese Unsicherheit zu informieren.

Im Folgenden findest du einige Beispiele dafür, wann eine unsichere Meldung auftreten kann.

  • Bolus - Unsichere Boli können nicht automatisch überprüft werden. Die Benachrichtigung bleibt bis zum nächsten Bolus bestehen, aber eine manuelle Pod-Aktualisierung löscht die Meldung. Standardmäßig sind bei dieser Benachrichtigungsart die Warntöne aktiviert, da der/die Nutzer/in sie manuell bestätigen muss.
  • TBRs, Pod-Status, Profilwechsel, Zeitänderungen - eine manuelle Pod-Aktualisierung löscht die Meldung. In der Voreinstellung sind die Signaltöne für diesen Benachrichtigungstyp deaktiviert.
  • Pod-Zeitabweichung - Wenn die Zeit auf dem Pod und die Zeit auf deinem Telefon zu sehr voneinander abweichen, ist es für die AAPS-Schleife schwierig, zu funktionieren und genaue Vorhersagen und Dosierungsempfehlungen zu machen. Wenn die Zeitabweichung zwischen dem Pod und dem Telefon mehr als 5 Minuten beträgt, meldet AAPS unter Pod-Status, dass sich der Pod im Schwebezustand befindet, und gibt eine Meldung über eine Zeitänderung aus. Ein zusätzliches Symbol Zeit einstellen erscheint am unteren Rand der Registerkarte Omnipod (POD). Wenn du auf Zeit einstellen klickst, wird die Zeit auf dem Pod mit der Zeit auf dem Telefon synchronisiert und dann kannst du auf die Schaltfläche ZUSTELLUNG WIEDERAUFNEHMEN klicken, um den normalen Pod-Betrieb fortzusetzen.

Best Practices

Wo bekomme ich Hilfe für den Omnipod-Treiber?

Die gesamte Entwicklungsarbeit für den Omnipod-Treiber wird von der Community auf freiwilliger Basis geleistet. Wir bitten dich, rücksichtsvoll zu sein und die folgenden Richtlinien zu befolgen, wenn du um Unterstützung bittest:

  • Level 0: Lies den entsprechenden Abschnitt dieser Dokumentation, um sicherzustellen, dass du verstehst, wie die Funktion, mit der du Schwierigkeiten hast, funktionieren soll.
  • Level 1: Wenn du immer noch auf Probleme stößt, die du mit diesem Dokument nicht lösen kannst, dann gehe bitte in den #androidaps Channel auf Discord, indem du diesen Einladungslink benutzt.
  • Stufe 2: Durchsuche bestehende Probleme, um zu sehen, ob dein Problem bereits gemeldet wurde; wenn nicht, erstelle bitte ein neues Problem und füge deine Logdateien hinzu.
  • Sei geduldig - die meisten Mitglieder unserer Community bestehen aus gutmütigen Freiwilligen, und die Lösung von Problemen erfordert oft Zeit und Geduld von Nutzern und Entwicklern.