Einstellungen exportieren & importieren

Wann sollte man die Einstellungen exportieren?

Sei bereit für das Unvorhergesehene. Vielleicht änderst Du versehentlich wichtige Einstellungen und hast Schwierigkeiten, die Änderungen rückgängig zu machen. Dein Smartphone könnte defekt oder gestohlen werden. Um einfach auf den Stand zurückkehren zu können, an dem Du warst, sollten die Einstellungen regelmäßig exportiert werden.

Die Empfehlung ist, den Export nach einer Änderung der Einstellungen oder dem Abschluss eines Ziels (Objective) durchzuführen.

Die exportierten Einstellungen sollten in einen Cloud-Speicher oder auf Deinen Computer kopiert werden. Dann ist Du für den Verlust oder die Beschädigung Deines AAPS-Smartphones vorbereitet und musst nicht wieder bei Null anfangen.

Auf einem Windows 10 PC sieht es in etwa so aus:

AndroidAPS Preferences Datei - Smartphone mit PC verbunden

Exportierte Einstellungen

Neben anderen werden folgende Einstellungen exportiert:

Verschlüsseltes Backup-Format

Die Sicherung der Einstellungen wird mit einem Master-Passwort verschlüsselt, das in den Einstellungen festgelegt wird.

Exportiere die Einstellungen

  • Hamburger Menü (drei Striche oben links am Bildschirm)
  • Wartung
  • Einstellungen exportieren
AndroidAPS Export der Einstellungen 1
  • Datum und Zeit des Exports werden automatisch an den Dateinamen angehängt und zusammen mit dem Pfad angezeigt.
  • Klicke auf “OK’.
  • Gib das Master-Passwort ein und klicke ‘OK’.
  • Der erfolgreiche Export wird am unteren Rand des Bildschirms angezeigt.
AndroidAPS Export der Einstellungen 2

Importiere die Einstellungen

Während einer aktiven Pod-Sitzung keine Einstellungen importieren - weitere Details findest Du auf der Seite zum Omnipod.

  • Hamburger Menü (drei Striche oben links am Bildschirm)
  • Wartung
  • Einstellungen importieren
AndroidAPS Import der Einstellungen 1
  • Alle Dateien im Verzeichnis AAPS/preferences/ auf Deinem Smartphone werden in der Liste angezeigt.
  • Datei auswählen.
  • Bestätige den Import durch Klick auf ‘OK’.
  • Gib das Master-Passwort ein und klicke ‘OK’.
AndroidAPS Import der Einstellungen 2
  • Details zu der gewählten Datei werden angezeigt.
  • Letzte Option zum Abbrechen des Imports.
  • Klicke auf ‘Importieren’.
  • Bestätige die Meldung durch Klick auf ‘OK’.
  • AAPS wird neu gestartet, um importierte Einstellungen zu aktivieren.

Hinweis für Dana RS Nutzer

  • Da die Verbindungseinstellungen zusammen mit den anderen Einstellungen in AAPS importiert werden, “kennt” AAPS deine Pumpe bereits und startet daher keinen Bluetooth-Scan.
  • Bitte stelle die Bluetooth-Verbindung zwischen Smartphone und Pumpe manuell her.

Einstellungen aus früheren Versionen importieren (vor AAPS 2.7)

  • Die “alte” Datei mit den Einstellung (der Dateiname ist ‘AndroidAPSPreferences’ - ohne Dateiendung) muss sich im Stammordner (root folder) des Smartphones befinden (/storage/emulated/0).
  • Lege die “alte” Datei nicht in den gleichen Ordner wie die neuen exportierten Einstellungen (AAPS/Einstellungen).
  • Die “alte” Einstellungs-Datei findest Du am Ende der Liste im Import-Dialog.

Einstellungs-Datei übertragen

  • Der beste Weg, um Einstellungs-Datei auf ein neues Telefon zu übertragen, ist über ein USB-Kabel oder einen Cloud-Service (z.B. Google Drive).
  • Anleitungen dazu findest Du im Netz, z.B. Android-Hilfe.
  • Wenn Probleme mit der übertragenen Datei auftreten, versuche eine andere Methode, um die Datei zu übertragen.