Konfigurations-Generator

Abhängig von Deinen Einstellungen kannst Du den Konfigurationsgenerator über eine Registerkarte am oberen Bildschirmrand oder über das Hamburger-Menü öffnen.

Konfigurations-Generator öffnen

Im Reiter “Konfigurations-Generator” (KONF) kannst du fast alle AAPS-Funktionen konfigurieren. Die Auswahlfelder links (A) aktivieren die gewählte Funktion, die Auswahlfelder rechts (C) legen fest, ob die Funktion als Tab (E) angezeigt wird oder nicht. Falls die rechte Box nicht aktiviert ist, sind die Funktionen über das Hamburger-Menü (D) oben links am Bildschirm erreichbar.

Falls zusätzliche Einstellungen innerhalb der Funktion möglich sind, können sie über das Zahnrad (B) aufgerufen werden.

Erste Konfiguration: Seit AAPS 2.0 führt dich ein Einrichtungsassistent durch die Einrichtung von AndroidAPS. Drücke das 3-Punkte-Menü (F) oben rechts am Bildschirm und wähle “Einrichtungsassistent”, um diesen zu starten.

Konfigurations-Generator - Checkboxen und Zahnrad

Registerkarte (Tab) oder Hamburger-Menü

Mit der Checkbox unter dem Augensymbol entscheidest Du, wie Du den entsprechenden Programmabschnitt öffnest.

Registerkarte (Tab) oder Hamburger-Menü

Profile

Wähle das Basal-Profil aus, das du benutzen möchtest. Unter Profile findest du weitere Informationen zu den Einstellungen.

Lokales Profil (empfohlen)

Das lokale Profil nutzt das Profil, das in der Pumpe manuell erfasst wurde. Sobald “Lokales Profil” ausgewählt ist, erscheint ein weiterer Tab, in dem die aus der Pumpe ausgelesenen Profildaten bei Bedarf angepasst werden können. Beim nächsten Profil Wechsel werden sie an die Pumpe übertragen und in deren Profil 1 gespeichert. Diese Einstellung wird empfohlen, da keine Internetverbindung erforderlich ist.

Deine lokalen Profile werden mit den Einstellungen exportiert. Stelle also sicher, dass Du immer ein Backup an einem sicheren Ort hast.

Einstellungen lokales Profil

Schaltflächen:

  • grünes Plus: hinzufügen
  • rotes X: löschen
  • blauer Pfeil: duplizieren

Achte darauf, dass Du das richtige Profil anpasst, wenn Du Änderungen vornimmst. Beim Wechsel zum Profil-Tab wird nicht immer das aktuell genutzte Profil angezeigt. Wenn Du z.B. einen Profilwechsel über den Startbildschirm durchgeführt hast, wird ggf. im Profil-Tab ein anderes Profil angezeigt.

Profilwechsel klonen

Aus einem Profilwechsel kannst Du ganz einfach ein neues lokales Profil erstellen. Zeitverschiebung und Prozentsatz des Profilwechsels werden in das neue lokale Profil übernommen.

  1. Gehe zum Tab Behandlungen (BEH).
  2. Wähle Profilwechsel.
  3. Drücke “Klonen”.
  4. Das neue lokale Profil kannst Du im Tab “Lokales Profil” (LP) oder über das Hamburger-Menü bearbeiten.

Profilwechsel klonen

Wenn Du vom Nightscout-Profil auf ein lokales Profil wechseln möchtest, führe einfach einen Profilwechsel auf Dein NS-Profil durch und klone den Profilwechsel wie oben beschrieben.

Lokale Profile zu Nightscout hochladen

Lokale Profile können auch zu Nightscout hochgeladen werden. Die Einstellungen sind in den NSClient Einstellungen zu finden.

Lokales Profil zu NS hochladen

Vorteile:

  • Keine Internetverbindung erforderlich, um die Profileinstellungen zu ändern.
  • Profilwechsel können direkt auf dem Smartphone vorgenommen werden.
  • neues Profil kann über den Profilwechsel erstellt werden
  • lokale Profile können zu Nightscout hochgeladen werden

Nachteile:

  • kein(e)

Profil-Helfer

Der Profil-Helfer ermöglicht zwei Funktionen:

  1. Finden eines Profils für Kinder
  2. Vergleichen von zwei Profilen oder von Profilwechseln, um ein neues Profil zu klonen.

Details werden auf der separaten Profil-Helfer-Seite erläutert.

Nightscout-Profil

Das NS-Profil verwendet das von dir auf deiner Nightscout Seite gespeicherte Profil (https://[yournightscoutsiteaddress]/profile). Mache einen Profil Wechsel, um zu bestimmen, welches Profil aktiv sein soll. Dieses Profil wird auch in die Pumpe gespeichert für den Fall, dass AndroidAPS ausfallen sollte. So kannst du ganz einfach verschiedene Basalprofile in Nightscout hinterlegen (z.B. Arbeit, zu Hause, Sport, Urlaub usw.). Kurz nachdem du das Profil auf deiner Nightscout Seite gespeichert hast, wird es an AAPS übertragen - sofern dein Smartphone online ist. Selbst ohne Internetverbindung oder wenn eine Verbindung zu Nightscout nicht möglich ist sind die verschiedenen Profile in AAPS verfügbar, wenn sie einmal synchronisiert wurden.

Du musst einen Profil Wechsel machen, um ein anderes Profil von deiner Nightscout-Seite zu aktivieren. AAPS überträgt das gewählte Profil dann an die Pumpe, wo es gespeichert wird. Somit steht das Basalprofil unabhängig von AAPS zur Verfügung und läuft wie programmiert weiter, auch wenn AAPS einmal keine Verbindung mit Deiner Pumpe herstellen kann.

Vorteile:

  • Mehrere Profile
  • einfach per PC oder Tablet zu bearbeiten

Nachteile:

  • Keine lokalen Änderungen an den Profileinstellungen möglich.
  • Profilwechsel nicht direkt auf dem Smartphone möglich.

Insulin

Insulintyp

  • Hier musst du auswählen, welchen Insulintyp du verwendest.
  • Die Oref Optionen ‘Rapid-Acting Oref’, Ultra-Rapid Oref’, ‘Lyumjev’ und ‘Free-Peak Oref’ haben einen exponentiellen Verlauf. Mehr Informationen dazu finden sich in den OpenAPS docs.
  • Diese Kurven variieren basierend auf der DIA (Insulinwirkdauer) und dem zeitlichen Abstand zum Wirkmaximum.
    • Die LILA Line zeigt, wie viel Insulin nach einer Injektion verbleibt und wie es im Zeitverlauf abgebaut wird.
    • Die BLAUE Line zeigt, wie aktiv das Insulin ist.

DIA

  • Die Insulinwirkdauer (DIA) ist nicht für jeden gleich. Daher musst Du es selbst für Dich austesten.
  • Unter fünf Stunden darf der Wert aber nicht liegen.
  • Für viele Menschen mit Diabetes, die ultra-schnell wirkende Insuline wie Fiasp nutzen, gibt es 3 - 4 Stunden nach der Insulingabe nahezu keinen spürbaren Effekt mehr, auch wenn dann rechnerisch noch 0.0xx Einheiten vorhanden sind. Die verbleibende Menge kann aber bei Sport und anderen Aktivitäten doch noch einen Einfluss haben. Daher nutzt AAPS eine minimale Wirkdauer von 5 Stunden.
  • Im Abschnitt zu den Insulinprofilen auf dieser Seite findest Du weitere Informationen dazu.

Unterschiede der Insulintypen

  • Bei den Profilen ‘Rapid-Acting’, ‘Ultra-Rapid’ und ‘Lyumjev’ kannst du nur die Insulinwirkdauer (DIA) anpassen. Der Zeitpunkt der maximalen Insulinwirkung ist fest vorgegeben.
  • Das Profil Free-Peak erlaubt, nicht nur die Insulinwirkdauer (DIA), sondern auch den Zeitpunkt der maximalen Insulinwirkung individuell festzulegen. Es sollte nur von erfahrenen Anwendern genutzt werden, die die Auswirkungen dieser Einstellungen kennen.
  • Das Kurvendiagramm unterstützt Dich dabei, die verschiedenen Kurven zu verstehen.
  • Wenn Du die Checkbox aktivierst, wird das Diagramm als eigener Tab angezeigt, sonst ist es über das Hamburger-Menü links oben erreichbar.

Rapid-Acting Oref

  • empfohlen für Humalog, Novolog und Novorapid
  • DIA = mindestens 5 Stunden
  • Wirkdauermaximum = 75 Minuten nach Insulingabe (fest eingestellt, nicht anpassbar)

Ultra-Rapid Oref

  • empfohlen für FIASP
  • DIA = mindestens 5 Stunden
  • Wirkdauermaximum = 55 Minuten nach Insulingabe (fest eingestellt, nicht anpassbar)

Lyumjev

  • Spezielles Insulinprofil für Lyumjev
  • DIA = mindestens 5 Stunden
  • Wirkdauermaximum = 45 Minuten nach Insulingabe (fest eingestellt, nicht anpassbar)

Free Peak Oref

  • Erlaubt das Wirkmaximum der Insulinaktivität individuell zu definieren.
  • DIA wird automatisch auf 5 Stunden gesetzt, sofern von dir im Profil nichts anderes definiert wird.
  • Dieses Profil wird dann empfohlen, wenn dein Insulintyp von den anderen Profilen nicht abgedeckt werden kann oder wenn eine Mischung verschiedener Insuline verwendet wird.

BZ-Quelle

Hier kannst du auswählen, aus welcher Quelle AAPS die BZ-Werte empfangen soll. Weitere Informationen findest du auf der Seite BZ-Quelle.

  • xDrip+

  • Nightscout-Client BZ

  • MM640g

  • Glimp - nur Version 4.15.57 und neuer werden unterstützt

  • gepatchte Dexcom App - Wähle zusätzlich in den Einstellungen “Sende BZ-Werte zu xDrip+”, wenn du die xDrip+ Alarme nutzen willst.

    Konfigurations-Generator - BZ-Quelle

  • Poctech

  • Tomato App für MiaoMiao Geräte

  • Zufalls-BZ: Generiert zufällige Blutzuckerdaten (nur im Demo-Modus)

Pumpe

Wähle die von dir genutzte Pumpe.

  • Dana R
  • DanaR Korean (koreanische Version der DanaR)
  • Dana Rv2 (DanaR mit inoffiziellem Firmware Upgrade)
  • Dana RS
  • Accu Chek Insight
  • Accu Chek Combo (erfordert Installation von Ruffy)
  • Medtronic
  • ICT (für OpenLoop mit ICT, AAPS macht nur Behandlungsvorschläge, die du dann selbst mit dem Pen umsetzen musst)
  • Virtuelle Pumpe (für OpenLoop mit nicht unterstützten Pumpen, AAPS macht nur Behandlungsvorschläge, die du dann selbst in deiner Pumpe umsetzen musst)

Wenn Du eine Dana-Pumpe nutzt, kannst Du in den erweiterten Einstellungen den Bluetooth Watchdog aktivieren, falls dies notwendig sein sollte. Er deaktiviert Bluetooth für eine Sekunde, falls keine Verbindung zur Pumpe möglich ist. Dies kann helfen, falls bei deinem Smartphone Probleme mit der Bluetooth-Verbindung auftreten.

Das Passwort für die Dana RS Pumpe muss korrekt eingegeben werden. Das Passwort wurde in früheren Versionen nicht überprüft.

Empfindlichkeitserkennung

Hier kannst du auswählen, nach welchem Algorithmus AAPS die Insulinempfindlichkeit berechnen soll. Die Details der verschiedenen Modelle sind hier näher beschrieben. Bei der Empfindlichkeitserkennung werden historische Daten “on the go” analysiert und Anpassungen vorgenommen, falls der Algorithmus feststellt, dass du sensibler oder weniger empfindlich auf das Insulin reagierst als üblich. Mehr Details zum Sensitivitäts Algorithmus findest du in den OpenAPS Docs.

Die berechnete Insulinempfindlichkeit kannst du verfolgen, indem du auf der Startseite im Auswahlmenü der angezeigten Kurven “Sensitivität” auswählst. Die weiße Linie zeigt dir das graphisch an. Die Empfindlichkeitserkennung Autosens ist erst freigeschaltet, wenn du Ziel (objective) 8 erreicht hast. So lange Du diese Ziel (objective) noch nicht erreicht hast, wird der Autosens-Prozentsatz bzw. die Autosens-Kurve nur zu Deiner Information angezeigt. AAPS nimmt keine Änderungen vor.

Resorptions-Einstellungen

Wenn Du Oref1 mit SMB musst du min_5m_carbimpact auf 8 ändern. Dieser Wert wird nur dann verwendet, wenn keine CGM-Werte empfangen werden oder körperliche Aktivitäten den Blutzuckeranstieg kompensieren, den AAPS normalerweise zur Berechnung des Kohlenhydratabbaus verwendet. So lange der Kohlenhydratabbau nicht dynamisch aus den Veränderungen des BZ ermittelt werden kann, wird ein Standardwert für den Abbau angesetzt. Im Prinzip ist es eine Notlauffunktion.

APS

Wähle den gewünschten APS-Algorithmus für Therapie-Anpassungen. Die Details zum ausgewählten Algorithmus findest du im Reiter OpenAPS (OPAS).

  • OpenAPS AMA (advanced meal assist, Algorithmus aus 2017)Details zu OpenAPS AMA findest Du in der OpenAPS Dokumentation. Kurz gesagt: Der Vorteil ist, dass das System schneller mit einer Erhöhung der Basalrate reagieren kann, nachdem Du einen Mahlzeitenbolus abgegeben hast.
  • OpenAPS SMB (super micro bolus, aktuellster Algorithmus für erfahrene AnwenderHinweis: OpenAPS SMB steht ab dem 10. Ziel (objective 10) zur Verfügung und min_5m_carbimpact muss auf 8 eingestellt werden (Konfigurations-Generator > Sensitivitätserkennung > Sensitivität Oref1 Einstellungen).

Loop

  • Wechsel zwischen Open Loop, Closed Loop und Unterbrechung bei niedrigen BZ (LGS).

Konfigurations-Generator - Loop Modus

Open Loop

  • AAPS wertet laufend alle verfügbaren Daten (IOB, COB, BZ-Wert) aus und macht dir bei Bedarf Behandlungsvorschläge, wie du deine Therapie anpassen solltest.
  • Die Vorschläge werden nicht automatisch (wie im Closed Loop) ausgeführt, sondern müssen manuell in die Pumpe eingegeben werden. Wenn Du eine kompatible Pumpe (Dana R/RS oder Accu Chek Combo) verwendest, kann dies auch über eine Schaltfläche in AndroidAPS geschehen.
  • Diese Option ist zum Kennenlernen der Funktionsweise gedacht oder falls du eine nicht unterstützte Pumpe verwendest.

Closed Loop

  • AAPS wertet laufend alle verfügbaren Daten (IOB, COB, BZ-Wert) aus und passt die Behandlung bei Bedarf automatisch (also ohne weiteren Eingriff durch dich) an, um den eingestellten Zielbereich oder Zielwert zu erreichen (Bolusabgabe, temporäre Basalrate, Insulinabschaltung zur Hypovermeidung etc.).
  • Der Closed Loop arbeitet im Rahmen zahlreicher Sicherheitsgrenzen, die du individuell einstellen kannst.
  • Hinweis: Der Closed Loop steht ab dem 6. Ziel (objective 6) zur Verfügung und setzt eine unterstütze Pumpe voraus.
  • Hinweis: Im Closed Loop wird ein Zielwert statt einem Zielbereich empfohlen (also z.B. 100 mg/dl statt 90 - 130 mg/dl bzw. 5,5 mmol statt 5,0 - 7,0 mmol).

Abschalten des Basalrate bei niedrigen Werten (Low Glucose Suspend - LGS)

  • maxIOB wird auf null gesetzt
  • Das bedeutet, wenn der Blutzuckerspiegel sinkt, kann AAPS die Basalrate automatisch reduzieren.
  • Aber wenn der Blutzuckerspiegel steigt, wird keine automatische Korrektur vorgenommen. Deine Basalrate bleibt die gleiche wie in Deinem ausgewählten Profil.
  • Nur wenn das Basal-IOB negativ ist (wegen einer vorangegangenen Abschaltung der Basalrate bei niedrigen Werten) wird zusätzliches Insulin abgegeben, um den BZ zu senken.

Minimaler Wert zur Anfrage einer Änderung

  • Im Open Loop erhältst Du jedes Mal eine Benachrichtigung, wenn AAPS empfiehlt, die Basalrate anzupassen.
  • Um die Anzahl der Benachrichtigungen zu reduzieren, kannst Du entweder einen breiteren BZ-Zielbereich verwenden oder den Prozentsatz des minimalen Werts zur Anfrage einer Änderung erhöhen.
  • Diese definiert, wie hoch die relative Änderung sein muss, damit eine Benachrichtigung erscheint.

Ziele (objectives - Lernprogramm)

AndroidAPS hat eine Reihe an Zielen (objectives), die du nach und nach erfüllen musst. Dies soll dich sicher durch die Einrichtung eines Closed Loop Systems führen. Das garantiert, dass du alles korrekt eingestellt hast und auch verstehst, was das System genau macht. Nur so kannst du dem System vertrauen.

Du solltest regelmäßig deine Einstellungen (inklusive deiner Fortschritte in den objectives) exportieren. Dann kannst du sie einfach importieren, wenn du später einmal dein Smartphone austauschen musst (neues Gerät, Displayschaden...).

Weitere Informationen findest du auf der Seite Objectives (Ziele).

Behandlungen

Der Reiter Behandlungen (BEH) zeigt dir die Behandlungen an, die zu Nightscout hochgeladen wurden. Falls du einen Eintrag editieren oder löschen willst (z.B. weil du weniger Kohlenhydrate gegessen hast, als erwartet) - wähle “Löschen” und trage den neuen Wert über den Button Kohlenhydrate auf dem Startbildschirm ein. Denke daran, ggf. die Zeit anzupassen.

Allgemein

Übersicht

Zeigt den aktuellen Status deines Loops und Schaltflächen für die häufigsten Aktionen an (Details dazu findest du im Bereich Die Startseite). Die Einstellungen erreichst Du über das Zahnradsymbol.

Bildschirm aktiv lassen

Die Option “Bildschirm aktiv lassen” hindert Android daran, den Bildschirm abzuschalten. Dies ist z.B. zu Präsentationszwecken hilfreich, es verbraucht aber sehr viel Batterie. Deshalb wird empfohlen, das Smartphone an ein Ladekabel anzuschließen.

Schaltflächen

Hier kannst du festlegen, welche Schaltflächen auf der Startseite angezeigt werden.

  • Behandlungen
  • Bolus-Rechner
  • Insulin
  • Kohlenhydrate
  • CGM (öffnet xDrip+)
  • Kalibrierung

Außerdem kannst du feste Werte für die Erhöhung der Insulin- und Kohlenhydratmengen festlegen und entscheiden, ob ein Notizfeld im Behandlungsdialog angezeigt werden soll.

QuickWizard-Einstellungen

Hier kannst du eine Schaltfläche für eine bestimmte Standardmahlzeit erstellen (KH und Berechnungsmethode für den Bolus), die dir dann auf dem Startbildschirm angezeigt wird. Dies ist sehr hilfreich, wenn du z.B. morgens häufig dasselbe isst (Button “1 Vollkornbrot”). Wenn du mehrere Standardmahlzeiten anlegst und für sie verschiedene Uhrzeiten angibst, dann hast du je nach Tageszeit auf dem Startbildschirm immer den passenden Standardmahlzeit-Button.

Hinweis: Die Schaltfläche wird außerhalb der eingestellten Zeiträume nicht angezeigt. Gleiches gilt, wenn genug Insulin (IOB) zur Verfügung steht, um die in den Schaltflächeneinstellungen definierte Kohlenhydratmenge abzudecken.

QuickWizard Schaltfläche

Vordefinierte temporäre Ziele

Wähle Deine vordefinierten temporären Ziele (Dauer und Zielwert). Voreingestellte Werte sind:

  • Bald essen: Zielwert 72 mg/dl / 4.0 mmol/l, Dauer 45 min
  • Aktivität: Zielwert 140 mg/dl / 7.8 mmol/l, Dauer 90 min
  • Hypo: Zielwert 125 mg/dl / 6.9 mmol/l, Dauer 45 min

Füll-/Vorfüll-Standardmengen

Stelle die Werte für die drei Buttons im Dialog ‘Katheterwechsel’ (Aktionen Tab / Menü) abhängig von der Länge Deines Katheters ein.

Zielbereich für die Grafikanzeige

Wähle die Ober- und Untergrenze des grün hinterlegten Zielbereichs im Diagramm auf der Startseite und auf der Smartwatch. Dies dien nur der Anzeige und ist nicht der Zielwert für Deinen Blutzucker. Beispiel: 70 - 180 mg/dl oder 3,9 - 10 mmol/l

Kurze Tab-Überschriften

Wähle, ob die Titel der Tabs lang (z.B. Aktionen, Lokales Profil, Behandlungen) oder kurz (z.B. AKT, LP, BEH) angezeigt werden sollen.

Zeige Feld für Notizen in den Behandlungsdialogen

Hier kannst Du das Notizfeld für die Behandlungsdialoge (Bolus-Rechner, Insulin, Kohlenhydrate) ein- oder ausschalten.

Statusanzeige

Aktiviere wenn gewünscht die Statusanzeige für eine Übersicht zu Batterie-, Kanülen-, Insulin- und Sensoralter sowie Batterie- und Reservoirstand. Bei Überschreiten der Warnschwelle werden die Werte gelb angezeigt. Ab der kritischen Warnschwelle werden die Werte rot angezeigt.

Erweiterte Einstellungen

Abgabe nur eines Teils der vom Bolus-Rechner ermittelten Insulinmenge: Viele Anwender geben bei der Nutzung von SMB nicht mehr 100% der vom Bolus-Rechner ermittelten Insulinmenge ab. Stattdessen geben Sie nur einen Teil (z.B. 75%) ab und lassen SMB und UAM (“nicht angemeldete Mahlzeiten”) den Rest erledigen. In dieser Einstellung kannst Du einen Standard-Prozentsatz festlegen, mit dem der Bolus-Rechner arbeiten soll. Wenn Du z.B. 75% einstellst und eigentlich 10 IE bolen solltest, wird der Bolus-Rechner nur einen Mahlzeitenbolus von 7,5 IE vorschlagen.

Aktivierung des Superbolus im Bolus-Rechner. (Das ist etwas anderes als ein Super Micro Bolus!): Verwende den Superbolus mit Vorsicht und vor allem nicht, bevor Du wirklich verstanden hast, wie er funktioniert. Im Wesentlichen wird das Basalinsulin der nächsten zwei Stunden zum Bolus hinzugefügt und die Basalrate für zwei Stunden auf null gesetzt. AAPS Loop-Funktionen werden deaktiviert - also mit Vorsicht verwenden! Wenn Du SMB nutzt, werden die AAPS Loop-Funktionen entsprechend Deiner Einstellungen in “SMB Basal-Limit in Minuten” deaktiviert. Wenn Du SMB nicht nutzt, wird für zwei Stunden deaktiviert. Details zum Superbolus findest Du hier.

Aktionen

  • Einige Schaltflächen, um auf häufig verwendete Funktionen zugreifen zu können.
  • Details findest Du auf der Seite AndroidAPS Bildschirme.

Automatisierung

Benutzerdefinierte Automatisierung von Aufgaben (“wenn - dann - sonst”). Weitere Details findest Du auf der Seite zu Automatisierungen.

SMS Kommunikator

Der SMS-Kommunikator erlaubt die Fernsteuerung einiger AndroidAPS Funktionen via SMS. Weitere Informationen zum Setup findest Du auf der Seite SMS-Befehle.

Essen

Zeigt die im Nahrungsmittel-Editor erfassten Einträge an. Weitere Informationen zur Einrichtung der Nahrungsmitteldatenbank findest Du im Nightscout Readme.

Hinweis: Die Einträge können nicht im AndroidAPS-Rechner verwendet werden. (reine Anzeigefunktion)

Wear

Auf einer Android Wear Smartwatch können die Daten von AAPS angezeigt und einige Funktionen gesteuert werden (siehe Seite Watchfaces). In den Einstellungen (Zahnradsymbol) kannst du die Variablen festlegen, die bei der Berechnung eines über die Uhr gegebenen Bolus berücksichtigt werden sollen (z.B. 15’-Trend, COB...).

Wenn Du Deinen Loop von der Uhr aus steuern willst (z.B. Bolus abgeben), aktiviere “Steuerung durch die Uhr”.

Wear-Einstellungen

Über den Wear Tab oder das Hamburger Menü (oben links, falls der Wear Tab nicht angezeigt wird) kannst du

  • Alle Daten erneut senden. Dies kann hilfreich sein, wenn die Uhr längere Zeit außer Reichweite war und du die Informationen an die Uhr pushen willst.
  • Über das Smartphone die Einstellungen auf der Uhr öffnen.

xDrip+ Statuszeile (Uhr)

Zeigt Loop Information in deinem xDrip+ Watchface (falls du nicht das AAPS/AAPSv2 Watchface nutzt.)

Nightscout-Client

  • NS-Client Synchronisierung deiner AndroidAPS-Daten mit Nightscout einrichten.
  • Mit einem Klick auf das Zahnrad kannst Du direkt in die Einstellungen springen und diese anpassen.

Wartung

E-Mail-Adresse und Anzahl der zu sendenden Protokolle. Normalerweise keine Änderung notwendig.

Konfigurations-Generator

Verwende einen Tab für den Konfigurations-Generator statt des Zugangs über das Hamburger-Menü.